Archive für Beiträge mit Schlagwort: Weg

 

 

Höre die Kraft der Felsen,
die dem Sturm widersteht.

Siehe die Wärme der Sonne,
die sanft das Rauschen trägt.

Schmecke die Helligkeit des Lichts,
die aus glücklichen Augen leuchtet.

Fühl das Verlangen der Sehnsucht,
die sich Dir stetig entgegen träumt.

Rieche die Melodie der Stille,
die uns nie verstummen lässt.

Finde Deinen Weg zu leben.
Finde Dich, mit allen Sinnen.

In mir.

Für uns.

Ganz bei Dir.

 

 

Selbst wenn das Ziel eines Weges
noch nicht erkennbar ist,
kann es dennoch sehr schön sein,
einfach ein paar Schritte
auf ihm zurückzulegen.

 

 

Liebe CC, Du glaubst ja wohl nicht ernsthaft, dass ich innerhalb dieses Projektes irgendeine Möglichkeit ungenutzt lasse, oder? ;) Ich weiß: Eigentlich ist das Projekt bereits beendet. Mehr Buchstaben gibt das reguläre Alphabet fast nicht her. Aber eben nur fast. Denn Umlaute sind ja in der deutschen Sprache auch noch vorhanden. Und mit ein wenig Ehrgeiz können die auch noch locker bedient werden. Deshalb präsentiere ich Dir heute, um den Abschied so fließend wie möglich zu gestalten, außer Konkurrenz das „Ä“ mit den

 

 

tendenziell generell putzigen Äquilibristchen!

Diese Gleichgewichtskünstler verstehen es immer wieder, mich in Erstaunen zu versetzen. Sie balancieren ihre Leichtgewichte immer so weit nach hinten oben weg, dass ich insgeheim oftmals befürchte, sie würden jeden Moment einfach umkippen. Machen sie aber nicht, weil sie genau wissen, wie weit sie sich recken und strecken können, ohne dass es *bumm* macht, jawoll!

;o)

 

 
Der steht ihr nämlich gut:
 

Blöd vielleicht nur, dass sie nüscht mehr sehen kann. Aber die Tiere kennen den Weg von der Alm nach Hause ja m. W. sowieso blind. Insofern kann sie mit stolz geschwellter Brust (das seht Ihr doch auch, oder?) ihr Hütchen nachhause tragen, jawoll!

Was mich etwas irritiert ist, dass die KUH über einen ZEBRAstreifen geht. Wäre es nicht fairer, die Hälfte aller Zebrastreifen durch Kuhflecken abzulösen?

;o)
 

*

*

Um Dein Ziel zu erreichen ist es irrelevant,
welchen Weg Du schon bewältigt hast.

Es ist meist einzig und allein relevant,
wie viele Schritte aktuell noch vor Dir liegen.

*