Archive für Beiträge mit Schlagwort: Marktkirche

 

***

***

„Oh, schön!“ ist eine Möglichkeit des Reagierens.
Es ist egal was man sieht; man lobt es einfach.

Doch bei genauerer Betrachtung ist es oft
der zweite Augen_Blick, der die Erkenntnis bringt.

Und manchmal … ja, manchmal sind es drei Blicke,
die erforderlich sind, um wirklich zu erkennen.

***

 

 

~

~

Drachen, Schlangen und Propheten

als Begleiter der ersten Schritte

in eine kirchliche Welt

können Bände sprechen.

Oder für immer schweigen; je nachdem.

~

 

***

***

Es gibt Töne, die man besser „sehen“ als hören kann.
Und es gibt Töne, auf die man besser ganz verzichtet,
um tatsächlich endlich einmal klar sehen zu können.

***

 

… kann das auf ganz unterschiedliche Arten und Weisen geschehen. Die liebe Freidenkerin beschäftigt sich immer mal wieder mit „Erleuchtungen“ und da wollte ich gern eine kleine Ergänzung beisteuern:

*

*

Liebe Freidenkerin, Deine Leuchter sind zwar mitunter sehr viel eindrucksvoller, dafür hängt meiner aber viiiiel höher. So! *ätsch

;o))

 

 

 

***

Die Kehrseite ist oftmals,
dass die Rückseite der Vorderseite
manches Mal mehr Erkenntnisse
schlusszufolgern lassen kann,
als das zunächst Offensichtliche.

***

P.S. Bei dem Motiv handelt es sich um die Rückseite des Altars in der Marktkirche Hannover. Sie ist zwar bei weitem nicht so prunkvoll wie die Vorderseite, jedoch keineswegs unsehenswert!