Archive für Beiträge mit Schlagwort: Leben

 

… eine Reise tut, dann kann sie was erzählen. Klar doch. Aber wer mit IHR unterwegs ist, kann noch viel mehr erzählen, jawoll! ;) Sie traut sich nämlich nicht nur an fast alle Wesen heran,

 

 

sondern findet auch schnell, bei gegenseitigem guten Willen, eine gemeinsame Basis:

 

 

Außerdem kann man der Kleenen mit großen Sachen

 

 

eine noch viel größere Freude machen:

 

 

Das ist sie übrigens nicht,

 

 

auch wenn die Klamotten die gleichen Farben haben. Sie kann es aber nicht sein, denn soweit ich weiß, legt sie üblicherweise keine Eier. Dafür ist sie aber manchmal sehr durstig:

 

 

Von einem Sprung in die Tränke konnte ich sie jedoch gerade noch abhalten. Unumgänglich war ihr Flirt mit dieser Schönheit,

 

 

die es sich ihrerseits natürlich nicht nehmen ließ, sich für ein Foto

 

 

voll in Pose zu schmeißen! Die beiden auf dem nachfolgenden Foto sind wir übrigens nicht:

 

 

Auch wenn wir uns genauso wohl gefühlt haben dürften, wie die beiden.

 

Von all dem abgesehen kann ich nur jedem empfehlen: Solltest Du ein Telegramm mit folgendem Inhalt bekommen

 

 

bloß nicht nervös werden: Mit ihr kommt eine Menge Spaß auf Dich zu! ;)

***

Liebe CC, zu Deinem heutigen Ehrentag wünsche ich Dir, dass Dir Dein Humor stets erhalten bleibt. Egal, was das Leben auch bringen mag. Dich persönlich zu kennen ist eine wahre Bereicherung! Und wie viel Spaß ich beim Aussuchen, Bearbeiten und Zusammenstellen der Bilder hatte, kannst Du Dir sicher denken. :) Weißt Du, wie schwer es war, diese Fotos über Moooonate vor Dir zu verheimlichen? *püh

Ich wünsche Dir einen unschlagbar schönen Tag und stets schrillionen Gründe, um weiterhin so herzlich zu lachen und zu leben! *dribbeldrüx

 

 

 

Narben sind die Zeitzeichen des Lebens
aber nicht alle sind für das Auge sichtbar.

 

 

 

Jetzt passiert es gerade. In diesem Moment. Es ist soooo schade und ich wünschte, es gäbe noch Wunder. Aber die sind rar geworden. Insofern bleibt mir nur, zu akzeptieren, dass das Projekt der Alphabet-Tiere, das Clara die Wilde in unser aller Leben gerufen hatte, jetzt sein jähes Ende nimmt.

Ich verabschiede mich mit dem von der Holden gewünschten Geschenk. Und wie könnte es anders sein, als dass meine Wahl dabei auf diese wuchtigen Grazien fällt?:

 

 

Diese Elefanten-Herde grüßt Dich zum Abschied dieses Projekts. Und wenn sie lesen könnten, bin ich mir sicher, dass Du in diesem Moment aus mindestens neun Rüsseln ein ganz kräftiges „TÖRÖÖÖÖÖÖ“ hören würdest!

Liebe CC, Dir und uns allen wünsche ich, dass Du noch viele solcher schönen Ideen hast! Und wer weiß … manchmal gibt es ja doch noch Zeichen und … Wunder! ;o)

 
Das Projekt von Miss Paleica ist endlich gestartet! Für den Januar gilt das Thema „Ich bin ich“ (Selbstporträt). Die Miss schreibt weiter dazu:

„Ich finde, für das erste Thema ist das irgendwie schön, weil man dann einmal alle Teilnehmer ein bisschen kennenlernt. Das heißt jetzt NICHT, dass ihr euch alle im Spiegel fotografieren müsst (ihr dürft aber natürlich ^.^)! Ich wünsche mir, dass ihr ganz kreativ seid! Was macht euch aus? Das kann ein Detail (ein Schmuckstück) ein Körperteil (eine Hand) ein Ort (ein Gebäude), ein Objekt (Stift) sein, es gibt unendlich viele Möglichkeiten und ich bin gespannt, „wer“ ihr seid! Was ist euch wichtig, was macht euch aus? Wie seht ihr euch selbst, wie sehen euch die anderen, wie möchtet ihr gern gesehen werden?
Nur ein paar Anregungen, falls ihr euch daran orientieren wollt (= Ich bin sehr, sehr gespannt, was ihr mir zeigen werdet! („Selbstporträt“ ist hierbei natürlich auch metaphorisch zu sehen.)“

Na gut, los geht’s:

*

*

Üblicherweise stehe ich mit beiden Beinen im Leben, gehe jedoch gleichzeitig meinen Weg. Das hat zur Folge, dass ich durchaus ab und zu ins Stolpern gerate. Normalerweise finde ich meine Balance aber immer recht schnell wieder.

Neben dem Schreiben liebe ich es, mich mit Farben (Acrylmalerei), Fotos und Bildbearbeitung zu beschäftigen. Vorzugsweise, wenn ich dadurch ebenfalls etwas aussagen kann.
Nach asiatischem Sternzeichen bin ich als Schlange geboren; dieser liegt jedoch die im Westlichen unterstellte Hinterhältigkeit fern. Eher ist sie kreativ, direkt und stets von einer mystischen Verschlossenheit begleitet. Nur wer sich ehrlich für sie interessiert, hat eine geringe Chance, sie vielleicht irgendwann ein Stück weit zu durchschauen.

Da ich um diesen Umstand weiß bemühe ich mich, möglichst klar zu sagen oder zu zeigen, was ich wovon halte. Da ich zudem kein Problem damit habe, mich selbst auf die „Schippe“ zu nehmen, kann das in Kombination durchaus zu recht amüsanten Situationen führen.

Wem das noch nicht reicht, der kann auf meinem skriptum-Blog noch eine Menge weiterer Informationen über mich finden.

Viel Spaß allen Lesern und Guckern! Ich hatte ihn und freue mich jetzt schon auf das Thema für Februar!

;o)

~

~

Liebe Bärbel,

für Dein heute begonnenes Lebensjahr wünsche ich Dir

stets Sonne auf Deinen Wegen
die immer breit genug sein mögen,
damit Du Dich kreativ und motiviert
den Dingen des Lebens widmen kannst,
die Dich im tiefsten Inneren berühren!

Alles Liebe zu Deinem heutigen Geburtstag, liebe minibares!