Archive für Beiträge mit Schlagwort: Kerlchen

 

Die himmelhöchste Clara besteht in dieser Woche auf das G. Bitte! Du bist groß genug für Deine eigenen Entscheidungen. Also: Du hast es nicht anders gewollt:

*

*

Ein wahrlich stattlicher Silberrücken, hm?! Und in Anbetracht der bevorstehenden Feiertage erlaube ich mir mal ausnahmsweise eine Ausnahme, weil ich nämlich heute statt nur dem verlangten einen, bitte zwei Fotos posten wollen würden möchte. Hier ist es:

*

*

Zuuu knuffig, das Kerlchen! ;o)

 

 

*

Hatte ich schon etwas zu seiner Größe geschrieben? Immerhin möchte ich ja wissen, um was für ein Kerlchen es sich handelt. Hatte ich nicht? Na gut, dann jetzt.

*

Der Körper war (ist) ungefähr zwei Zentimeter lang und einen Zentimeter breit. Mit zwei Fühlern und sechs Beinchen, die jeweils über mehrere Glieder verfügen, kommt das Kerlchen bei gestreckter Haltung auf ungefähr vier Zentimeter.

*

Außerdem hält er sich fit. Er macht Faxen ohne Ende und ganz seriösen Sport:

*

 

*

Er hob und senkte seine Beinchen, balancierte nach links und rechts, ließ sich hängen und fing sich mitunter in letzter Sekunde wieder, um nicht endgültig abzuschmieren. Danach …

*

*

… war er erstmal völlig fertig! Das wäre ich an seiner Stelle aber auch gewesen!

Oder er hatte es darauf angelegt, dass ich ihm zur Belohnung sein Bäuchlein kraule. Aber soweit ging meine Freundschaft dann doch nicht. Muss sie auch nicht, oder? ;o)

*

 

*

So, jetzt kommt erst wieder ein bisschen Text, damit diejenigen, die keine Krabbler mögen, nicht gleich mit dem Foto konfrontiert werden.

*

Allerdings glaube ich durchaus, dass der eine oder andere Schmunzler für JEDEN dabei ist. ;) Wer sich also überwinden kann, hat sicher zumindest etwas Spaß daran!

*

Heute stelle ich abends noch einen dritten Teil ein. Morgen folgen dann morgens, mittags und abends nochmal drei Teile. Ab übermorgen ist alles wieder kriechtierfrei! ;)

*

Und nun kommt die Vorstellung. Denn sobald das Kerlchen registriert hatte, dass ich ihn fotografiere, hat er sich echt voll ins Zeug geschmissen:

*

 

 

 

 

*

 

Huch! Fast abgerutscht! Er hat auch ein bisschen mit dem Po gewackelt aber das kommt leider nicht so ganz raus … ;o))

– Fortsetzung folgt –

 

 

Ich respektiere es durchaus, wenn jemandem beim Anblick „unbekannter Flugobjekte“ nicht ganz wohl ist. Es sei denn, dabei handelt es sich um die sog. „Hilfloses Weibchen“-Tour (die männliche Wesen allerdings ab und zu auch erschreckend gut drauf haben). Dann ist es mir ehrlich gesagt egal.

Wer jedoch wirklich Unbehagen bei fliegenden oder kriechenden Tieren verspürt, der möge sich lieber ein anderes Thema auf diesem Blog suchen! ;o) Und wer nicht, der staune mit mir!

Als es plötzlich irgendwo um mich herum sirrte, suchte ich natürlich und hoffte, dass sich das Wesen nicht in meinem Halogen-Strahler „zur Ruhe betten“ würde, bevor ich es gesehen habe. Denn dann macht es erfahrungsgemäß nur noch ganz kurz „pfffft“ und den Rest sauge ich beim nächsten Durchgang mit dem STAUBsauger ab. Aber Glück gehabt; das hübsche Kerlchen (m/w?) landete an der Wand. Also Kamera gezückt und los:

*

*

Nachdem dieser Pfiffikus allerdings mitbekommen hatte, dass ich ihn (mit Blitz bei Kunstlicht) fotografiert hatte, machte er es sich erst auf meinem Schreibtisch bequem, dann erkundete er ihn in aller Ruhe und dann schlossen wir irgendwann Freundschaft.

Solange er mich nicht ansprang oder biss, durfte er bleiben. Ich wusste zwar nicht immer, wo er sich gerade aufhielt, sein süßes Sirren hörte ich jedoch immer wieder. Die Fotos seiner Wanderschaft stelle ich heute und morgen mit insgesamt sechs Teilen und kleinen, sehr dezenten (was sonst?) Kommentaren auf diesem Blog ein. Telefonieren mag er übrigens auch.

Und jetzt suche ich mir einen Namen für ihn aus … Irgendwelche Vorschläge? ;o)