Archive für Beiträge mit Schlagwort: Ideen

als wenn es sich um ein Fenster handelt, hinter dem ein richtig gemütliches Lesestübchen ist, oder?

In Anbetracht dieses Stichwortes komme ich natürlich nicht umhin … Na ja, klar: Ich würde durchaus umhin kommen. Aber ich will nicht. Also:

Liebe Anna-Lenazu Deinem heutigen Geburtstag wünsche ich Dir nur das Beste, viele weitere tolle Ideen für packende Geschichten und immer mindestens eine Handvoll mehr Leser, als Du Dir mit übermütigstem Anspruch je vorstellen könntest!

Lass Dich feiern und hochleben! Versprochen? Ich drück‘ Dich!

Werbeanzeigen

Für den Monat Oktober hast Du Dir, liebe Paleica, wieder eine nette Herausforderung einfallen lassen. Die da wäre

„Natürlich ist es wieder Zeit für ein neues Monatsthema. Und dieses lautet diesmal:

Bewegung (das einzig Beständige ist die Veränderung)“

 

Spontan dachte ich „Puh, das lässt sich schneller umsetzen als das September-Thema, weil es nicht sooo viel Auswahl gibt. Fatal, fatal … gibt es doch. Ich habe mir allerdings vorgenommen, mich dieses Mal wirklich für drei Fotos zu entscheiden und Punkt. Wir sehen uns also in ungefähr fünf Jahren wieder, wenn ich meine Entscheidung endlich getroffen habe.

*

Nein, Quatsch! ;) Tataaaa! Ich präsentiere:

 

Für größere Ansicht bitte anklicken!

 

Das war ja wirklich fast einfach. Alle anderen Ideen hebe ich mir einfach für ein nächstes Mal auf! ;o)

*

P.S. Anlässlich des heutigen Feiertages wünsche ich denjenigen, die sich noch immer die „guten alten DDR-Zeiten“ zurück wünschen, dass auch diese Denkweise sich nun endlich bewegen möge …

 

 

Mittlerweile neigt sich das Jahr mit dem September schon fast dem Ende zu. Das Projekt von Paleica steht in diesem Monat unter dem Motto

Upside Down (die Welt steht Kopf)

[…] Also: dreht die Kamera, seht euch die Dinge verkehrt an oder zeigt mir irgendwelche verrückten Impressionen, die den Eindruck erwecken, die Welt stünde Kopf! Verändert die Perspektive! Natürlich könnt ihr euch auch hier Spiegelungen und Schatten zunutze machen, wenn ihr Lust dazu habt!

Ja, liebe Paleica, es stimmt: Dieses Thema ist wirklich schwierig. Allerdings nicht, weil ich nicht spontan zahlreiche Ideen hatte, sondern weil ich mich einfach nicht entscheiden konnte. Da die Anzahl auf drei definiert ist, habe ich mich also zu diesem Thema für drei Unterthemen zu Deinem Hauptthema entschieden. Ich hoffe, dass das so okay ist. Weniger ging aber dieses Mal echt nicht! ;o) Die Themen lauten 5 x Wasser, 5 x Schatten und 5 x verkehrt. Und schon geht es los:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Vielen Dank für die tolle Idee; es war mir ein ausgesprochen großes Vergnügen! Du steigerst Dich echt von Monat zu Monat, liebe Paleica! ;)

*

Noch ein kleiner Nachtrag (18.09.2011, 20:10h)

 

 

Dieses Projekt hat es in sich; ich kann mich echt nicht entscheiden! ;)

 

 

Nach „Ä“ und „Ö“ folgt als Schlussakkord in Frau HimmelClaras Projekt nun natürlich auch noch das „Ü„. Und zwar mit dem

 

 

herzigen Überkopffutterer. Diese Tiere haben zwar ein reichlich kratziges Fell, dennoch kann ich es mir nie verkneifen (sofern sich die Chance dazu ergibt), sie zu kraulen. Ihre Gesichtsausdrücke sind immer freundlich und sie sind üblicherweise wesentlich schlauer, als es ihnen nachgesagt wird. Kein Esel käme auf die Idee, über Mauern zu springen, nur weil ihm jemand mit Stahlspitzen in die Seiten tritt. Insofern sind sie durchaus mit Katzen vergleichbar: Was sie tun, hatten sie sowieso gerade geplant. Sie tun es sicher nicht, weil es irgendwer will.

Huch! Seit wann bin ich eine Katze?

;o)

So, ich befürchte, das war es nun wirklich mit Claras Alphabet-Tieren. Es war mir ein ausgesprochen angenehmes Vergnügen! Sowohl das Heraussuchen der zahlreichen Tiere (32 bei mir) als auch das Beobachten, wie jede/r einzelne Teilnehmer/in Woche für Woche vor Ideen nur so gesprüht hat. Es war wirklich toll und ich hoffe, dass es in naher Zukunft noch einmal ein so inspirierendes und zugleich forderndes Projekt geben wird!

Heftigsten Dank, liebe CC, das hast Du wirklich toll erdacht, begleitet und zu einem wahrlich ruhmreichen Ende gebracht! Fühl Dich zu Boden gedrückt und geknuddelt! ;o)

 

 

Jetzt passiert es gerade. In diesem Moment. Es ist soooo schade und ich wünschte, es gäbe noch Wunder. Aber die sind rar geworden. Insofern bleibt mir nur, zu akzeptieren, dass das Projekt der Alphabet-Tiere, das Clara die Wilde in unser aller Leben gerufen hatte, jetzt sein jähes Ende nimmt.

Ich verabschiede mich mit dem von der Holden gewünschten Geschenk. Und wie könnte es anders sein, als dass meine Wahl dabei auf diese wuchtigen Grazien fällt?:

 

 

Diese Elefanten-Herde grüßt Dich zum Abschied dieses Projekts. Und wenn sie lesen könnten, bin ich mir sicher, dass Du in diesem Moment aus mindestens neun Rüsseln ein ganz kräftiges „TÖRÖÖÖÖÖÖ“ hören würdest!

Liebe CC, Dir und uns allen wünsche ich, dass Du noch viele solcher schönen Ideen hast! Und wer weiß … manchmal gibt es ja doch noch Zeichen und … Wunder! ;o)