Archive für Beiträge mit Schlagwort: Hand

 

Die himmlische Clara ruft für den heutigen Tag innerhalb ihres Projektes den Buchstaben I aus, den ich mit höchstem Vergnügen bediene:

*

*

Die Interessen-Konflikteure fallen üblicherweise dadurch ins Auge, dass sie sich balgen wie die Kesselflicker. Letztendlich sind sie jedoch dermaßen verspielt, dass die Versöhnung nie sehr weit ist.

Für den Zuschauer ergibt sich daraus oftmals ein kaum zu verhindernder Spaß. Was den einen also (nie ganz so) ernst ist, belustigt die anderen immer und wieder. Der Konflikt liegt somit klar auf der Hand:

Letztere können lachen, Erstere eher nicht. Macht aber nix; letztendlich haben alle ihren Spaß! ;)

*

*

*

Wie die grenzenlose Sehnsucht,
die ihre Flügel sanft ausbreitet
begleiten die Schatten an der Wand
den Tag in eine geruhsame Nacht.

*

*

Julia Neigel einmal mehr nicht ganz so „geruhsam“. Allerdings freue ich mich sehr, dass sie nach all den Streitigkeiten mit ihrer alten Band nun endlich wieder rrrrichtig Gas gibt.

Sie ist übrigens die einzige mir bekannte Frau, die es schafft, sich mit einer Hand einen Zopf zu binden. Dass sie das während ihrer Show tut, ohne auch nur einen Ton zu verhauen, und dass es anschließend wirklich nach Zopf aussieht, erstaunt mich noch zusätzlich. Das ist jedoch bei weitem nicht alles, was ich an ihr faszinierend finde! ;)

 

 

***

Je un_wahr_scheinlicher etwas wirkt
desto mehr Realität beinhaltet es …
Oftmals.

***

Auch hier bleibt mir nur das Erstaunen über den letztendlichen Effekt. Bis auf den Zuschnitt zum Quadrat ist auch dieses Foto absolut unbearbeitet. Warum der Kaktus aussieht, als würde er vor einer Fotowand stehen, ist mir ein Rätsel. Vermutlich ist es wirklich „nur“ das Mondlicht, was so bemerkenswerte Effekte zu erzielen geeignet ist. Dieses Foto habe ich mit verlängerter Belichtungszeit aus freier Hand gemacht. Vielleicht hat mich während dessen die Muse geküsst … oder eine Fliege? Keine Ahnung. Aber pfiffig ist es, hm? ;o)