Archive für Beiträge mit Schlagwort: glauben

*

*

Der Schlitten ist geleert, die Gaben verteilt und erhalten.
Der Weihnachtsmann macht sich still einmal mehr auf,
die Welt zu umrunden und den Glauben der Kinder
zu stärken oder zumindest nicht erschüttern zu lassen.

*

Werbeanzeigen

 

… abgewetzten Knien

*

*

muss es sich hier wohl um eine sehr gläubige Kuh handeln!

 

Was mich etwas stutzig macht ist, dass sie zu würgen scheint.

Ob es am Glauben liegt? ;o)

 

 

… heißt es im Kalender. Jou nö, ist klar! Nachts, mit etwas Glück, gerade einmal 10°C, eine nicht mehr hochfahrbare Heizung, eine bibbernde Tina, die fast dicker angezogen ist als im Winter, aber es ist Sommer! Das steht im Kalender, also stimmt es auch. Basta!

Na dann … tretet mächtig ein, Ihr Lieben! Irgendwo muss er ja sein:

 

Und für alle, die es trotzdem nicht glauben wollen (mich eingeschlossen):

Warnung: In diesem Video werden mitunter sehr hübsche Frauen gezeigt. Meine Damen, bitte nicht verzweifeln! Die tun nichts, die wollen nur spielen. Von den Herren verabschieden wir uns dann erstmal für die nächsten Stunden. *g

Allen Sommerhungrigen wünsche ich viel Spaß und immer ein sonniges Gemüt! ;o)

 

… versicherte mir meine Mum hoch und heilig,
als ich beim gemächlichen Durchblättern ihrer Fotos
bei diesem hier doch tendenziell ins Stutzen geriet:

 

 

Ich will ihr das dann einfach mal glauben.
Schwanger sind die Damen ja eh schon alle.
Bis auf zwei; die haben schon plumpsen lassen.

;o)

 

 

 

***

Es birgt eine gewisse Gefahr,
sich auf etwas zu verlassen,
was man nur von einer Seite kennt.

Selbst viele Worte beinhalten immer nur
so viel tatsächliche Wahrheit,
wie beteiligte Seiten übereinstimmen.

Einseitige Information birgt die Gefahr,
etwas zu glauben, was nicht einmal
zur Hälfte den Tatsachen entspricht.

Und so spricht es sich leicht, zu leicht,
wenn man glaubt, an beteiligter Stelle
ungehört zu bleiben.

Und so glaubt es sich leicht, zu leicht,
wenn man jemanden be- oder verurteilt,
ohne wirklich etwas zu wissen.

Und so ist es vielleicht sogar schon
der nächste kleine Schritt,
bei dem der Glaubende/Informierende fällt.

Leichtfertigkeit ist immer nur
so lange reizvoll,
wie sie keine Konsequenzen hat.

***

All jenen gewidmet, die bereits nach einseitiger Information meinen, über einen Abwesenden vollumfänglich informiert zu sein, nur weil sie von jemandem über jemanden, wohlwissend in dessen Abwesenheit, irgendwas gehört oder gelesen haben.