Archive für Beiträge mit Schlagwort: Gärten

 

… für ein zauberhaftes Geschwurbel:

*

*

Die Natur ist doch wirklich

mit erheblichem Abstand

die größte Zauberin!

:)

*

*

Der Sturm vergeht, die Zeit verweht
und sobald sich die Ruhe gelegt hat
sollten wir uns Pinsel schnappen
und den Himmel schwarz anmalen.

Denn sobald der Tag naht
werden wir uns ansehen müssen
was die Nacht gebracht hat
während wir laut geschwiegen haben.

Doch zuvor sollten wir ein Lied komponieren.
Singen werden wir es nie, hören auch nicht.
Aber die Sterne werden danach tanzen
sobald ihr Funkeln die Erde erreicht.

Lass uns noch schnell unseren Hunger stillen.
Den Felsen dort drüben könnten wir raspeln
und uns die Splitter in die Mägen legen
damit sie nicht verweht werden …

… von dem Sturm …

… den es längst nicht mehr gibt.

 

~

~

Liebe Bärbel,

für Dein heute begonnenes Lebensjahr wünsche ich Dir

stets Sonne auf Deinen Wegen
die immer breit genug sein mögen,
damit Du Dich kreativ und motiviert
den Dingen des Lebens widmen kannst,
die Dich im tiefsten Inneren berühren!

Alles Liebe zu Deinem heutigen Geburtstag, liebe minibares!

 

 

… fotografiert:

*

*

Also … von hinten nach raus aus meiner Wohnung in den Gartenbereich!

Oder so.

Ach, Du weißt schon!

Schön, nä?!

Die weißen Dinger im Bild sind übrigens keine Fehler, sondern Schneeflocken.

Obwohl … Vielleicht ist das eher eine Frage der Interpretation.

Na, egal: Such Dir aus was es ist!

;o)

*

Hörst Du den leisen Klang der Glocke,
wie er sich schweigend in unsere Gemüter singt?

Siehst Du die sanfte Schwingung der Luft,
wie sie säuselnd in die Ewigkeit dringt?

Lass uns uns an die Hände nehmen,
singend und schwingend mit der Zeit.

Mit der Ruhe der Sanftmut;
dem Moment des Genießens
folgend.

*