Archive für Beiträge mit Schlagwort: Frage

 

Na, was ist das?

 

 

 

 

Ob etwas bedrohlich oder schön wirkt,
ist oftmals nur eine Frage der Position.

 

 

 

 

Nachdem das Projekt der tierisch gut draufen Clara Himmelhoch mittlerweile eigentlich beendet ist, gibt es noch drei weitere off-offizielle Runden. Das heißt, jede/r Teilnehmer/in, der/die möchte, macht einfach noch drei Wochen weiter. Heute ist die Beglückungsrunde, für die ein Blog aus allen Verlängerungsmitmachern ausgewählt und zugewiesen wurde. Ich darf die liebe monilisigudi beglücken, was mich sehr freut. Nicht zuletzt, weil ich ihr eine Frage, die sie innerhalb dieses Projekts gestellt hat, beantworten kann.

Liebe monilisigudi, der Hannofant ist natürlich NICHT ausgestorben. Wo denkst Du hin?! Er lebt und vermehrt sich stetig. Die Farbgebung hat sich mittlerweile etwas verändert aber damit können wir leben, oder? Und nun der Beweis:

 

 

Das sind vier Generationen auf einen Foto. Wobei hier nur eines von den fünf allein im letzten Jahr geborenen Elefanten-Babys zu sehen ist. Aber trotzdem: Da staunst Du, was?! ;o) Frau Clara kann das bezeugen; mit ihr war ich nämlich im Erlebnis Zoo Hannover. Damals wussten wir noch nicht, das dieses Foto irgendwann als Beweis dienen würde. Umso schöner finde ich es, dass sich eine so angenehme Möglichkeit der Verwendung ergibt! :)


Wow, danke! ;)

 

… an ca. 200, eher mehr, Rest-Tote:

*

*

Knapp einen Monat nach Weihnachten liegen noch immer die Rest-Toten herum, die für ab 30 Euro (pro Stück nicht pro Dutzend) – (das sind umgerechnet ca. 60 DM) – (ich glaube es hackt!) pro Mini-Bäumchen (die Größeren hatten natürlich höhere Kurse) offensichtlich nicht an den Verrückten Mann / die Frau gebracht werden konnten.

*

*

Bleibt die Frage, wann und vor allem auf wessen Kosten die entsorgt werden.

Nein, bitte nicht antworten: Die erste Antwort wird sich irgendwann ergeben haben und die zweite würde mich vermutlich nur wütend machen.

*

*

Du fragst mich nach Kleinigkeiten.
Nach Einzelheiten und all den Kram.
Du willst es ganz genau wissen.

Eine Frage hetzt die nächste.
Ich antworte: Geh raus in die Natur.
Sieh Dir die Kleinigkeiten an.

Betrachte die Großartigkeit dessen,
was das Auge gern übersieht.
Beschäftige Dich damit; sieh es an.

Sofern Dein Wissensdurst nicht ruht,
darfst Du mich etwas fragen.
Aber nur ein einziges Mal.

Stelle Sie mir, diese eine Frage.
Ich werde sie beantworten und Dir
dann nie wieder ein Wort sagen.

*