*

Hörst Du den leisen Klang der Glocke,
wie er sich schweigend in unsere Gemüter singt?

Siehst Du die sanfte Schwingung der Luft,
wie sie säuselnd in die Ewigkeit dringt?

Lass uns uns an die Hände nehmen,
singend und schwingend mit der Zeit.

Mit der Ruhe der Sanftmut;
dem Moment des Genießens
folgend.

*

Advertisements